Sind Sie heute schon für Ihre Leistung gelobt worden? Ja, dann möchte ich gratulieren. Ihr Umfeld stellt Ihnen eine wichtige Ressource im Umgang mit Stress und Belastungen zur Verfügung. Die Gefahr, dass Sie einen Burnout entwickeln, ist um ein kleines Stück gesunken.

Doch Stress im Arbeitsleben hat viele Ursachen

Beruflicher Stress und Burnout

Wenn Unternehmen Stress reduzieren wollen, denken Sie oft an Anti-Stress-Seminare und Gesundheitsaktionen. Diese können dem Einzelnen auch wertvolle Impulse geben. Aber denken Sie einmal kurz daran, was in Ihrer Arbeit Stress verursacht. Wäre es nicht schön, wenn sich die Ursache für Ihren Stress an der Wurzel packen ließe?

Tatsache ist, dass die Ursachen für beruflichen Stress häufig in der Arbeit selbst liegen (Stressreport 2012). Um beim Stressabbau dauerhaft Erfolge zu erzielen müssen sich Veränderungen im Arbeitsalltag zeigen. Mit Blick auf Burnout ist es daher …

“… erstaunlich festzustellen, dass die überwältigende Mehrheit aller Gesundheitsförderungsprogramme am Arbeitsplatz in ihren Bemühungen nicht einmal auf die Idee kommen, dass die pathogenen Zustände, die sie zu verhindern suchten, etwas mit dem Arbeitsplatz selbst zu tun haben.” (Kasl, 1992)

Dieses Zitat stammt aus den frühen 90er Jahren, als der Burnout-Begriff noch wenig verbreitet war – und es triff noch immer viel zu häufig zu.

Doch der Perspektivenwechsel lohnt sich. Es ist viel einfacher, die Ursachen von Stress in der Arbeitsgestaltung abzubauen als darauf zu hoffen, dass sich Menschen verändern. Die Erfolge sind weitreichender und nachhaltiger.  Unternehmen bieten sich hier vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten.