Highlight: Motiviert und Engagiert

Ist es eigentlich egal, warum Mitarbeiter ihre Leistung bringen? Macht es einen Unterschied, ob sie unter Kontrolle und Druck funktionieren oder aus Überzeugung, Verantwortungsgefühl und Verbundenheit für ihr Unternehmen handeln?
Zur Motivation von Beschäftigten herrscht meist die Meinung „viel hilft viel“. Dabei zeigt die Forschung längst, dass es viel mehr auf die Qualität ankommt, wenn ich Leistung und Engagement dauerhaft stärken und Kreativität und Innovation gewinnen möchte.

In vielen Unternehmen wirken Anreizsysteme nicht wirklich förderlich, sondern schüren Konkurrenz und Misstrauen. Die Mitarbeiter erleben Druck, Stress, Anspannung. Mit negativen Folgen für Ihre Gesundheit und ihre Leistungsfähigkeit.

Oft wissen Führungskräfte einfach nicht, was sie tun können, um ihre Mitarbeiter gesundheitsgerecht zu optimaler Leistung zu motivieren.

Motiviert und Engagiert – Gesundheitsgerechte Mitarbeitermotivation für Führungskräfte und Unternehmer

Das Seminar „Motiviert und Engagiert“ richtet sich an Führungskräfte und vermittelt ihnen ein vertieftes Verständnis der Motivation des Menschen. Psychologische Erfolgsfaktoren nachhaltiger und gesundheitsgerechter Mitarbeiterführung werden durch die praktische Auseinandersetzung mit der eigenen Führungsrolle und konkreten Anforderungen im Unternehmen herausgearbeitet.

Veränderung gelingt dort, wo eine Bewegung im Inneren stattfindet.

Im Fokus des Seminars steht der Erwerb von vertieftem Handlungswissen und praktischen Kompetenzen zur Mitarbeitermotivation.

Dazu wird ein umfassender Pool aktivierender Methoden im Seminar verwendet. Die hohe Zufriedenheit der Teilnehmer bestätigt die Bedeutung dieses Ansatzes.

2 thoughts on “Highlight: Motiviert und Engagiert

  1. Liebe Frau Keller,
    ja, da treffen Sie einen Punkt. Ich denke auch, dass die ganze Thematik der gesundheitsgerechten Mitarbeiterführung und Arbeitsgestaltung in Studien- und Ausbildungsgängen verankert sein sollte. In der Zeit der Ausbildung wird das berufliche Selbstverständnis von Menschen stark geformt. Dazu lassen sich schon heute gute Ansätze finden lassen. Beispielsweise, wenn das Thema “Gesund führen” im Rahmen eines BWL-Studiums angeboten wird.

    Für die Zukunft glaube ich jedoch, dass die Qualifikation von Führungskräften zu mehr Gesundheitskompetenz eine zunehmende Bedeutung erfahren wird. Dazu habe ich letztes Jahr zusammen mit Peter Krauss Hoffmann vom BMAS einen Artikel in der Zeitschrift Prävention veröffentlicht. Wenn Sie möchten finden Sie diesen in dem Blogbeitrag “Artikel 2/2014 – Rückblick” auf dieser Seite.

    Herzlichen Dank für Ihren Kommentar.
    Norbert Lenartz

  2. Wie können Führungskräfte ihre Gesundheitskompetenz als Schlüsselqualifikation für `gesund führen` entwickeln? Diesem Anspruch werden wenige Menschen in Führungsposition gerecht, weil eine professionelle Auseindersetzung damit, in Fachweiterbildungen und Studiengänge, kaum stattfindet – oder?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *